Montage eines Rumpfmotors CIH

An einem 2,2er CIH Motor möchte ich Euch zeigen, welche Arbeiten bei der Montage eines Rumpfmotors anfallen.

2,2 Liter Motor

Hier liegt er nun, ein absolut "nackter" 2,2L CIH Block. Wegen Verzug der Planfläche wurde der Block geplant. Ich nuzte dieses direkt und ließ bewußt 2/10 mm planen um später eine höhere Verdichtung zu erzielen. Vor der Montage nun, habe ich diesen mit einem Dampfstrahler an der Waschstrasse gründlich gereinigt. Den Block danach bitte direkt gründlich abtrocknen und einölen.

2,2 Liter Motor

Der Block hat bereits 20 tkm gelaufen und damit man sich keine Ölpumpe baut, habe ich die Zylinderlaufbahnen im einfachen " Do-it-yourself" Verfahren nachgehont. Mittels 180 Schmirgel wurden die typischen Honspuren aufgebracht. Wichtig ist dabei den richtigen Winkel zu einzuhalten.



Kurbelwelle 2,2er

Die Kurbelwelle muß mit größter Sorgfalt behandelt werden. Grobe Stöße sollten tunlichst vermieden werden, ebenso dürfen keinerlei Macken an den Lagerflächen gemacht werden. Bei dieser Kurbelwelle sieht man schön, wie es aussieht, wenn man ausschließlich vollsynthetisches Öl verwendet hat, sie ist absolut frei von Ablagerungen.

Lagerschalen

Alle Lagerdeckel sollten, falls sie es nicht schon sind, beim Ausbau nummeriert werden. Am einfachsten geht dieses mit einem Körner. Entsprechend dem Zylinder Körnerpunkte setzen, Zylinder 1 ist dabei am Steuergehäuse. Bei den Pleullager muß der Deckel sowie das Pleul gekenzeichnet werden. Die Markierungen sollte bei beiden Teilen an der selben Seite erfolgen, so daß man beim Zusammenbau die Deckel nicht 180 verdreht montieren kann.
Jeder Lagerdeckel paßt nur bei seinem Motor und an seiner ursprünglichen Lagerposition, ein Austauschen ist nicht möglich.

Kurbelwelle 2,2er

Die Kurbelwelle muß ganz vorsichtig eingelegt werden. Zuvor wurden natürlich bereits die unteren Lagerschalenhälften eingelegt und mit reichlich Frischöl versehen. Als "Ölspritze" verwende ich eine normale Artztspritze, die hift ungemein.
Um einen einwandfreien Sitz der Kurbelwelle zu erreichen, kann man mit leichten Hammerschlägen eines Gummihammers nachhelfen.


Lagerdeckel

Die Montage der Lagerdeckel ist relativ einfach. Lagerdeckel samt Lagerschale auflegen und die Schrauben der Hauptlager mit 100 Nm anziehen. Das letzte Hauptlager am vierten Zylinder, welches auch die axiale Führung übernimmt, muß zusätzlich mit Dichtflüssigkeit abgedichtet werden. Es würde sich sonst Öl am KW-Simmering vorbei drücken und der Motor aus der Getriebeglocke heraus ölen. Es muß dazu die gesamt Auflage dünn bestrichen werden (und nicht nur so wenig wie auf dem Foto)

Kurbelwelle

Die Kurbelwelle sitzt, jetzt kann man sich den Pleullagern samt Pleuel und Kolben widmen.

Kolben

Die vier Mahle Austauschkolben haben einen Durchmesser von 95,46 mm. Deshalb besitzt der Block eine Bohrung von 95,50 mm

2,2 Liter Motor

Nach 20 tkm haben sich natürlich Ablagerungen am Kolbenboden gebildet. Mittels Spachtel wurden diese grob entfernt. Mit Backofenspray soll es auch wunderbar funktionieren, allerdings habe ich dieses noch nicht selber ausprobiert.

2,2 Liter Motor

Zur Montage der Kolben wird zwingend ein Spannblech benötigt. Ohne diesen geht es nicht.

2,2 Liter Motor

Das Spannblech/band wird um den Kolben gelegt und angezogen. Somit werden die Kolbenringe und der Ölabstreifring zusammen gepreßt. Das Ganze muß vorher mit reichlich Öl eingeschmiert werden
Dann den Kolben ansetzen und nach unten in den Zylinder drücken. Es darf dabei keinerlei Gewalt, bzw. große Kraft, angewendet werden. Der Kolben muß relativ leicht reinpflutschen, ansonsten sitzt das Spannband nicht richtig oder der Kolbenring ist bereits rausgerutscht und man würde ihn relativ leicht zerstören.

2,2 Liter Motor

Nun könnnen die Pleullager montiert werden. Lagerschalen einlegen, dazu reichlich Öl verwenden und Lagerdeckel mit 45 Nm anziehen.

2,4 Liter Motor

Der eigentliche Kurbeltrieb ist nun fertig. Zum Rumpfmotor gehört nun noch das Steuergehäuse. Zuerst schraubt man die längliche Führungsschiene am Block fest. Anschließend Kette samt Nockenwellenrad anlegen und dann Steuergehäuse samt neuer Dichtung montieren.

2,4 Liter Motor

2,4 Liter Motor

Vor der Montage sollte man sich den Zustand der Ölpumpe anschauen. Bei sehr starkem Verschleiß, sollte man ein anderes Steuergehäuse verwenden.
Den Aludeckel am besten gegen einen gußeisernen Deckel vom Diesel austauschen. Bei diesen ist die Mechanik des Überdrucksventils wesentlich stabiler und zuverlässiger. Oftmals gibt es bei älteren Aludeckeln Probleme mit dem Öldruck, welches durch Verschleiß an dem Kunststoffstopfen zum Regeln des Öldrucks, liegt.

2,4 Liter Motor

Den großen Überstand der Dichtung,auf Grund des geplanten Blockes, muß abgeschnitten werden.

2,4 Liter Motor

Auch der Kolben weißt einen minimalen Überstand auf, welches einer höheren Verdichtung zu gute kommt.

2,4 Liter Motor

Zum Schluß wird der Motor auch optisch aufgewertet. Komplett entfettet und entrostet wartet er auf seinen Anstrich

2,4 Liter Motor

Erst der Block....

2,4 Liter Motor

....und dann das Steuergehäuse.

Die weiteren Schritte wie Kopfmontage und Schwungrad werden bereits in den anderen Berichten beschrieben, also bei Bedarf dort nachsehen. Viel Spaß beim Schrauben!