Umrüstung 2,4 L Motor


2,4 Liter Motor

Der 2,4 L Omegamotor ist die Königsklasse der vierzylindrigen CIH-Serienmotoren für den Kadett-C.
Schon als Serientriebwerk mit 125 PS ausgestattet, bietet er die optimale Basis für das Tuning.

2,4 Liter Motor

In diesem Beispiel berichte ich darüber wie der Motor für den Einbau in einem Kadett-C Motorraum umgerüstet werden muß. Zusätzlich werden noch einige Tuningmaßnahmen am Motor vorgenommen.
Zur besseren Zylinderfüllung wird ein bearbeiteter Zylinderkopf mit erweiterten Kanälen und strömungsgünstig abgedrehten Ventilen verwendet. Als Nockenwelle kommt eine 304 dbilas 32C zum Einsatz.



Kupplung OHV

Als erstes kommt direkt die "Rübe" vom frisch erstandenen Motor runter. Man will ja wissen was man da so erworben hat. 95tkm, laut Händlerbeleg, sollte der Motor gelaufen haben und dieses belegt erfreulicherweise auch der Zustand der Zylinderlaufbahnen, so gut wie kein Verschleiß erkennbar. Der Kreuzschliff an den Zylinderlaufbahnen ist noch vollständig vorhanden und selbst in den kritischen Bereichen ist alles Top.

2,4 Liter Motor

Dieser überarbeitete 2,0L-Kopf soll drauf, vorher muß aber natürlich noch die Auflagefläche gründlich gereinigt werden.
Durch 1mm Kopfplanung ergab sich beim anschließendem Auslitern eine Verdichtung von exakt 10,21:1

2,4 Liter Motor

Nach dem reinigen der Auflagefläche des Blockes kann nun die neue Kopfdichtung aufgelegt werden. Diese wird in drei Stufen angezogen. Zuerst mit 30 Nm, dann mit 60 Nm und nochmal mit 100 Nm, natürlich in der richtigen Reihenfolge

Wenn der Motor später dann läuft, so muß er auf Betriebstemperatur gebracht werden, Wasser und ÖL, also mindestens 20 Minuten im Stand laufen lassen. Danach direkt den Ventildeckel wieder runter und die Kopfschrauben, ohne zu lösen, nochmals mit 100 Nm nachziehen. Die Kopfdichtung sollte nun für die Ewigkeit halten, naja, zumindestens wenn alles andere auch einwandfrei mitspielt.


2,4 Liter Motor

Grundsätzlich erneuere ich immer noch die Steuerkette, siehe dazu auch den Bericht "Nockenwellenwechsel".

Dieses ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber irgendwie beruhigt es doch und ist jetzt einfach zu realisieren. Zusätzlich wird noch ein einstellbares Nockenwellenrad verbaut. Wie einfach man sich dieses selber baut, siehe "Umbau einstellbares Nockenwellenrad"

2,4 Liter Motor

So, nachdem obenrum nun alles fertig ist geht es mit dem eigentlichen Umbau los. Wer den 2,4er als Serie fahren will, fängt logischerweise erst mit diesem Schritt an.

Ein Motorständer ist eine Supersache und auch garnicht mal so teuer, für unter 100 Euro gibt es die Dinger in neu. Zuerst den Motor auf dem Kopf gedreht, vorher Öl ablassen nicht vergessen, und Ölwanne abschrauben. Die Ölwannenschrauben aufbewaren, denn der 24er hat M8er Gewinde und nicht M6er wie die anderen CIHs.

2,4 Liter Motor

Da der Umbau des 2,4er-Unterbaus fast identisch dem des 2,2er-Umbaus ist, erwähne ich hier hauptsächlich nur die zusätzlichen Arbeiten, die beim 2,4er anfallen. Auf dem Foto ist bereits das geänderte Ölansaugrohr montiert. Also falls dazu Fragen aufkommen, erst den Umbau des 2,2er lesen klicke hier

Dummerweise hat Opel bei dem Omegamotor die zweite Bohrung für den Ölmeßstab weggelassen, weshalb man diese nun selber bohren muß. Ein 13,5 mm Bohrer hat die richtige Größe. Einfach in die vorhandene Bohrung ebenfalls einen 13,5er Bohrer stecken um dadurch den genauen Bohrwinkel zu sehen. Mit kleinem Bohrer (max. 4 mm) Vorbohren um sich dann in mehreren Schritten bis an die 13,5 mm heranantasten. Diese Arbeit sollte mit viel Ruhe und Sorgfalt ausgeführt werden, denn man hat definitiv nur einen Versuch.

2,4 Liter Motor

Dort sollte die fertige Bohrung Enden.

2,4 Liter Motor

So sieht es dann aus, wenn das Führungsrohr für den Ölmeßstab eingeschlagen wurde. Man muß aufjedenfall einmal den Motor von Hand durchdrehen um zu testen, ob das Gegengewicht der Kurbelwelle genügend Abstand zum Rohr hat. Es wird nämlich wegen des größeren Hubes des 2,4er verdammt eng.

2,4 Liter Motor

An der Stelle, wo beim Kadett-C der Öldruckgeber montiert wird, sitzt eine Madenschraube als Verschlußstopfen. Diese läßt sich oft nur schwer lösen. Mit ausreichend Rostlöser und vorher ein paar kräftige Hammerschläge sollte es aber gelingen.

2,4 Liter Motor

Ölwanne, Ventildeckel und erleichtertes Schwungrad (7 kg) sind montiert und schon ist der Motor im groben fertig. Als nächstes widmen wir uns dem Ansaugrohr und Kühlwasserkreislauf.

2,4 Liter Motor

Der Motor wird ja mit einem bearbeiteten Zylinderkopf verwendet, weshalb nun die Ansaugkanäle vor Montage ebenfalls, genau wie die Kanäle im Kopf, auf Dichtungsgröße gebracht werden müssen.

2,4 Liter Motor

Der Omegamotor besitzt ein praktisches Kühlwasserrohr, welches von der Wasserpumpe zum Heizungswärmetauscher führt, mit ein bißchen verbiegen paßt dieses auch super beim Kadett.

Man kann natürlich auch weiterhin die originalen Schläuche verwenden.

2,4 Liter Motor

folgende Komponenten wurden verwendet (siehe Foto).

2,4 Liter Motor

Nun nur noch den Motor einbauen und dann nach Auffüllen des Öles und Wassers, den Motor warmlaufen lassen. Anschließend nochmals am warmen Motor die Kopfschrauben nachziehen.

Dann endlich ist es soweit, auf zur ersten Probefahrt und schnell stellt sich ein breites Grinsen ein.
Der hier beschriebene 2,4er läuft sehr gut, keine versteckten Mängel oder ähnliches, weshalb ich mich nun der vernachlässigten Optik des Motors widmen kann.

Viel Spaß beim Umbau!